IG Holzbildhauer-Pleinair

Göpfersdorfer Holzbildhauer-Pleinair blickt auf lange Tradition zurück

Der Tanz der Kettensägen

Jedes Jahr von Ende Mai bis Mitte Juni verwandelt sich die große Streuobstwiese am Kulturgut „Quellenhof“ für zwei Wochen in einen Kunstacker. Es wird gesägt, gebeilt und gestemmt, bis aus totem Holz neues Leben entsteht.

Das Göpfersdorfer Holzbildhauer-Pleinair ist aus dem Kulturkalender der Region nicht mehr wegzudenken. Begonnen hat alles im Jahre 2001, auf Initiative ortsansässiger Künstler und mit Unterstützung des Heimatvereins Göpfersdorf. Bis 2007 fand die Veranstaltung in Göpfersdorf statt.

Mit der fortschreitenden Sanierung des „Quellenhofs“ wurde das Pleinair in den Nachbarort Garbisdorf verlegt, wo neben Übernachtungsmöglichkeiten auch eine Galerie zur Verfügung steht. Denn ein fester Bestandteil der Veranstaltung ist die Begleitausstellung, wo die Künstler zeigen, welche Techniken sie sonst noch beherrschen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Malereien, Zeichnungen und Grafiken.

Inzwischen kommen die Holzbildhauer nicht mehr nur aus dem Altenburger Land und Westsachsen, um die Kettensägen tanzen zu lassen. Dabei entstehen aus massiven Stämmen verschiedener Hölzer individuelle Kunstwerke. Es ist immer wieder spannend, wie sich die Handschriften langjähriger Teilnehmer gefestigt haben und wie neue Künstler mit ihrer Kreativität das Pleinair bereichern.

Da die Veranstaltung unter freiem Himmel stattfindet, sind Schaulustige jederzeit willkommen. Gern lassen sich die Künstler bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen. Auch bei den Dorfbewohnern stößt das Ganze auf hohe Akzeptanz, das Kettensägen-Geheul inbegriffen. Inzwischen ist im Zusammenhang mit Garbisdorf und Göpfersdorf sogar von einer „kunstverrückten Gemeinde“ die Rede.

Auf der Kunstbörse können während des Pleinairs verschiedene Arbeiten der Teilnehmer gekauft werden. Mit einem großen Künstlerfest findet das Treiben seinen krönenden Abschluss. Dabei besteht die Möglichkeit, einige der „guten Geister“ zu ersteigern und die jährlich erscheinende Grafikmappe zu erwerben.

Garbisdorf liegt im südöstlichsten Zipfel des Altenburger Landes, nur wenige Kilometer vom sächsischen Waldenburg entfernt. Der Ort wird geprägt durch Bauernhöfe, Fachwerkhäuser und Streuobstwiesen. Besucher des Pleinairs können sich vom Baufortschritt auf dem „Quellenhof“ überzeugen. Dort finden regelmäßig Konzerte, Lesungen, Ausstellungen, Vorträge, Filmvorführungen und andere Veranstaltungen statt.

Ilka Jost

Bildhauerpleinair

Im Mai jeden Jahres treffen sich 12 Holzbildhauer für 3 Wochen zum Göpfersdorfer Holzbildhauer-Pleinair. Beginn und Ende wird jeweils mit einem zünftigen Fest unter Teilnahme bekannter Künstler und vieler Besucher begangen.

 

Ansprechpartner:

Peter Geist: (Tel.: 037608-28179)

Günter Lichtenstein: (Tel.: 037608-29030)

Frank-Michael Müller: (Tel.: 034497-81464)

 

Es erscheint jährlich eine Grafikmappe der beteiligten Künstler.

Eine Bewerbungen zur Teilnahme am Pleinair ist schriftlich mit Fotos bisheriger Arbeiten möglich

Nach oben scrollen
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.